Mein Bullet Journal Vorplaner

Was ist der Bullet Journal Vorplaner?

Für wen eignet sich der Vorplaner?

 

Der Bullet Journal Vorplaner eignet sich für Bullet Journaling Fans, die ihr Setup optimieren möchten. Denn ich habe bei mir festgestellt: um ein ideales Ergebnis im Bullet Journal zu erreichen ist eine gute Vorplanung das A und O!

Was ist ein Bullet Journal? sarahmilchstern.de/bullet-journal

 

Die Idee

 

Die Idee für den Bullet Journal Vorplaner kam mir während meiner Arbeit für meinen YouTube-Kanal, für den ich regelmäßig Bullet Journal Videos drehe: Ich stellte fest, dass je besser ich vorher plane, umso zufriedener ich mit dem Ergebnis war. Lange Zeit benutzte ich Schmierzettel auf denen ich die Ideen für meine Setups vorskizzierte. Ich zeichnete jedes Mal die Doppeltseiten erneut neu vor, um alles später wegzuschmeißen.

 

So kam es, dass ich ein Produkt entwickelte das allen meinen Ansprüchen genügte:

  1. Die Anzahl und Größe der Doppelseiten, damit man alle Seiten auf einen Blick hat, um ein einheitliches Design festzulegen
  2. Genügend Platz um seitlich Notizen machen zu können
  3. Eine Vorlage, die sich zurücknimmt (helles Grau der vorgedruckten Doppelseiten)
  4. Flexibel genug, um Seiten herauszunehmen um sie z. B. aufzuhängen und sich in Ruhe betrachten zu können
  5. Ein Produkt, das man ausgiebig und oft verwenden kann (Notizblock mit 50 Seiten)

Das Produkt

 

Der Bullet Journal Vorplaner besteht aus 50 Seiten, welche in einem hellgrauen Ton mit Miniatur-Doppelseiten bedruckt sind. Hier kannst du dich ausprobieren, bevor es in die Reinzeichnung in deinen eigentlichen Planer geht und erhältst auf einen Blick eine Übersicht, ob alle Seiten harmonieren.

Der Vorteil

 

Wenn etwas nicht so aussieht wie erwünscht hinterlässt dies keine Spuren im Journal selbst. Einfach durchstreichen und weiterprobieren oder neue Seite anfangen, anstatt Seiten im Notizbuch herauszureißen oder Knicke zu verursachen durch lästiges Wegradieren.

Bullet Journal Planer ausgefüllt

Auf jede Seite im Vorplaner kannst du den Monat schreiben, um den es geht. Und seitlich ist Platz für Notizen zu den jeweiligen Doppelseiten.